Mobile SEM

iPhone Advertising

Die klassischen Advertisingplattformen bieten mittlerweile in gutes Umfeldtargeting und exakt messbare Kampagnenkomponenten. Wenn man nun nur den Mobileadvertising Markt betrachtet, dann fällt auf, dass es spezialisierte Portale und Plattformen gibt.

Die Projizierung bestehender Reichweitentechniken wie Postview und Brandpricing auf den Mobilemarkt ist leider nicht so einfach möglich.

Als Unterstützung für das Tracking und die Steuerung von Kampagnen bieten sich eigenständige Plattformen wie admob oder madvertise an, die Reichweiten bündeln und so eine größere Marktabdeckung fördern. Ich arbeite bereits seid einiger Zeit mit und auf diesen Plattformen und kann meine Erfahrungen so in eine effektive Kampagnensteuerung einringen. Die Kombination mehrere Marketingkanäle ist auch im Advertising Bereich möglich. Die Eigenheit dieses Bereichs ist die Anzeige von Grafikwerbemitteln, die man dann auf deinem mobilen Gerät sieht. Rich-Media Banner sind aufgrund der teilweise noch nicht allzuschnellen Verbindungen und Ladezeiten nur in geringerem Umfang verwendbar. Das schöne ist aber, dass die Portale auch InApp Werbung unterstützen.

Die Abrechnung der Kampagnen im iPhone Advertising erfolgt im Gegensatz zu Affiliatekampagnen nicht auf Erfolgsbasis, sondern pro View und Klick. Speziell sind TKP Preise hier interessant, da diese gut auf Performancekampagnen skalierbar sind. Die Standardbannergrößen sind in 4 Formate unterteilt. 300×50 Pixel, 216×36 Pixel, 168×28 Pixel und 120×20 Pixel. Vor allem die Größe ist wichtig, mehr als 5 KB sollten es nicht sein.

Sie benötigen Hilfe bei der Einrichtung Ihrer Kampagne? Rufen Sie mich an, ich unterstütze Sie gern.